Monat: Dezember 2015

So war unser Gewerkschaftsjahr 2015 —

Gewerkschaftseinsatz für die Kolleginnen und Kollegen findet auf vielen Ebenen statt – in der Dienststelle durch Rat, Information und persönliche Hilfe der Vertrauensleute und Kreisgruppen, durch Verhandlungsgeschick und Einfluss gegenüber den Direktionsleitungen, aber auch in der „großen Politik“, die die Rahmenbedingungen für uns alle setzt, also gegenüber dem Innenministerium, dem Parlament, aber auch den Medien […]

GdP Bundespolizei: Humanitäres Handeln und Sicherheit müssen sich nicht ausschließen —

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) kritisiert den Antrag von CSU-Politikern, ohne gültige Papiere eingereiste Ausländer wieder über die deutsche Grenze zurückzuschieben, als zu kurz gedacht. „Der Antrag bringt uns aus polizeilicher Sicht nicht weiter: zum Beispiel wenn die Einreise mit Scheinidentitäten erfolgt, also mit originalen, aber beispielsweise in den Kriegswirren von anderen Personen erbeuteten Pässen. […]

Auch das ändert sich 2016: „Urlaub nach Stunden“ für alle —

Das Bundespolizeipräsidium hat am 8. Dezember 2015 angewiesen, dass wegen eines „immensen Abrechnungsaufwands“ aufgrund der „in diesem Jahr vorherrschenden Einsatzlage und der damit verbundenen enormen Personalfluktuation“ die „bisher nur für den Wechseldienst deklarierte Berechnung des Erholungs- und Zusatzurlaubs nach Stunden ab dem Urlaubsjahr 2016 für alle Beamtinnen und Beamten der Bundespolizei anzuwenden ist“. Betroffen wären […]

Humanitäres Handeln und Sicherheit müssen sich nicht ausschließen —

GdP-Pressemeldung vom 30.12.15 Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) kritisiert den Antrag von CSU-Politikern, ohne gültige Papiere eingereiste Ausländer wieder über die deutsche Grenze zurückzuschieben, als zu kurz gedacht. „Der Antrag bringt uns aus polizeilicher Sicht nicht weiter: zum Beispiel wenn die Einreise mit Scheinidentitäten erfolgt, also mit originalen, aber beispielsweise in den Kriegswirren von anderen […]

GdP bleibt dran: Schmerzensgeldansprüche soll Dienstherr vorstrecken! —

Es ist eine traurige Gewissheit: Auch in diesem Jahr waren leider wieder eine Vielzahl von Kolleginnen und Kollegen Opfer von Angriffen und trugen gesundheitliche Schäden davon. Unsere Gedanken und unsere Solidarität gelten allen im Dienst verletzten Kolleginnen und Kollegen! Zwar wurde oft – auch massiv mit GdP-Rechtsschutz – im strafrechtlichen Adhäsionsverfahren oder auf dem Zivilrechtsweg […]

Befristungspraxis im öffentlichen Dienst offenbart massives Strukturproblem

„Befristete Arbeitsverträge spielen im öffentlichen Dienst eine größere Rolle als in der Privatwirtschaft, insbesondere bei der Einstellungspraxis. Bei Befristungsquoten im Arbeitnehmerbereich zwischen 8,2 in Kommunen, 11,3 Prozent beim Bund und 12,3 Prozent in den Ländern, in wissenschaftlichen Einrichtungen sogar zwischen 50 und 90 Prozent, ist die Mär vom ‚sicheren Arbeitsplatz öffentlicher Dienst‘ endgültig widerlegt.“ Source: […]

Unterstützung für die Hinterbliebenen des ermordeten Kollegen in Hessen —

Berlin/Herborn. Der gewaltsame Tod des am Heiligabend im Dienst getöteten Kollegen Christoph R. hat eine Welle der Anteilnahme über die Landesgrenzen Hessens ausgelöst. Der Personalrat in Gießen hat ein Spendenkonto für die Hinterbliebenen des getöteten Kollegen und Familienvaters eingerichtet: Personalrat beim PP Mittelhessen, Volksbank Mittelhessen, IBAN: DE86513900000116208504, BIC: VBMHDE5F, Verwendungszweck: Herborn Am Morgen des 24. […]

GdP-Betreuung an der deutsch-österreichischen Grenze: Menschlich, fair, besser! —

[See image gallery at www.gdpbundespolizei.de] Auch zwischen den Feiertagen sind an der deutsch-österreichischen Grenze GdP-Betreuungsteams unterwegs, um zu erfahren, wo bei unseren Einsatzkräften der Schuh drückt. In dieser Woche sind Martin Schilff, GdP-Bezirksvorstandsmitglied und Vorsitzender des Bezirkspersonalrats, Waltraud March, Gleichstellungsbeauftragte beim Bundespolizeipräsidium, und Hartmut Hildebrand von der GdP-Direktionsgruppe Akademie an verschiedenen Orten in Bayern unterwegs. […]

Unterstützung für die Hinterbliebenen des ermordeten Kollegen in Hessen —

Berlin/Herborn. Der gewaltsame Tod des am Heiligabend im Dienst getöteten Kollegen Christoph R. hat eine Welle der Anteilnahme über die Landesgrenzen Hessens ausgelöst. Der Personalrat in Gießen hat ein Spendenkonto für die Hinterbliebenen des getöteten Kollegen und Familienvaters eingerichtet: Personalrat beim PP Mittelhessen, Volksbank Mittelhessen, IBAN: DE86513900000116208504, BIC: VBMHDE5F, Verwendungszweck: Herborn Source: GdP

Newsletter des GdP-Bundesfrauenvorstandes, Ausgabe 3/2015 —

Hier findet Ihr den Newsletter der Frauengruppe der GdP Bund unter Anderem mit folgenden Themen: Zwangsverheiratung – Eine Menschenrechtsverletzung GdP-Kampagne „Wir brauchen Verstärkung“ Besserer Schutz für geflüchtete Frauen AG „Geschlechtersensibles Gesundheitsmanagement“ Projekt „Führen in Teilzeit“ und vieles mehr Newsletter Ausgabe 3 2015 Source: GdP