Monat: Juli 2016

„Die Torheit der Regierenden“ —

„Die gesamte Geschichte, unabhängig von Zeit und Ort , durchzieht das Phänomen, daß Regierungen und Regierende eine Politik betreiben, die den eigenen Interessen zuwiderläuft.“, so lautet die These der Amerikanerin Barbara Tuchman, zweifache Pulitzerpreisträgerin, in ihrem 1984 erschienen Buch „Die Torheit der Regierenden“ die sie anhand historischer Beispiele beginnend bei Troja, den Päpsten der Renaissance […]

GdP zu Lagebild Cybercrime des Bundeskriminalamtes — Malchow: Großer Nachholbedarf bei IT-Experten —

Die Polizei braucht nach Einschätzung der Gewerkschaft der Polizei (GdP) gut ausgebildete IT-Experten. Zwar stelle das Internet als Kriminalitätsraum und Tatbegehungsmittel die Ermittler permanent vor große und neue Herausforderungen, doch die eigentliche Schwierigkeit bestehe für die Polizei darin, Fachkräfte für diese Aufgabe bei den Sicherheitsbehörden zu gewinnen, sagte der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow am Mittwoch in […]

Kein Notstand: GdP zu Forderungen nach Einsatz der Bundeswehr im Innern —

Malchow: Die Polizei ist ohne Armee Herr der Lage Berlin. Auch nach den schrecklichen Anschlägen in mehreren Städten weist die Gewerkschaft der Polizei (GdP) wiederholte Forderungen nach dem Einsatz der Bundeswehr im Inneren strikt zurück. Der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow sagte am Dienstag in Berlin: „In dieser angespannten Situation sind Besonnenheit und Augenmaß gefragt. Gerade nach […]

Die Polizei ist ohne Armee Herr der Lage —

Berlin. Auch nach den schrecklichen Anschlägen in mehreren Städten weist die Gewerkschaft der Polizei (GdP) wiederholte Forderungen nach dem Einsatz der Bundeswehr im Inneren strikt zurück. Der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow sagte am Dienstag in Berlin: „In dieser angespannten Situation sind Besonnenheit und Augenmaß gefragt. Gerade nach dem allseits gelobten Einsatz der Polizei im Zusammenhang mit […]

Kein Notstand: GdP zu Forderungen nach Einsatz der Bundeswehr im Innern — Malchow: Die Polizei ist ohne Armee Herr der Lage —

Auch nach den schrecklichen Anschlägen in mehreren Städten weist die Gewerkschaft der Polizei (GdP) wiederholte Forderungen nach dem Einsatz der Bundeswehr im Inneren strikt zurück. Der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow sagte am Dienstag in Berlin: „In dieser angespannten Situation sind Besonnenheit und Augenmaß gefragt. Gerade nach dem allseits gelobten Einsatz der Polizei im Zusammenhang mit dem […]

GdP begrüßt die Forderung nach weiterem Aufbau der Personalstärke der Bundespolizei —

Der Vorsitzende der GdP für die Bundespolizei Jörg Radek ruft in der Debatte um Konsequenzen auf den schrecklichen Ereignissen der letzten Tage zu Besonnenheit und Augenmaß aber auch zugleich zu konsequentem Handeln auf, um offenkundige Sicherheitslücken zu schließen. „Meine Gedanken sind bei den Opfern und bei ihren Angehörigen. Es fällt schwer die Motivlagen der Täter […]

DEUTSCHE POLIZEI im August — Polizeipressestellen: Professionelle Informationspolitik hilft Medien und Bürgern —

Angesichts der erschütternden Taten in Würzburg, München und zuletzt in Ansbach sowie der „Berichterstattung“ in parallelen Online-Welten rückt die Arbeit der Polizeipressestellen immer stärker in den Fokus der Medien und der Öffentlichkeit. So hat beispielsweise die Münchner Polizei im Laufe des Einsatzes gegen den Amokläufer sehr schnell und regelmäßig „auf allen Kanälen“ und in mehreren […]

GdP-Bundesvorsitzender Malchow nach Amoktat in München: „Nicht nachlassen, mehr Präsenz von Sicherheitskräften im öffentlichen Raum zu schaffen.“ —

GdP: Nach Amoklage Sicherheit der Stadt rasch und professionell wiederhergestellt Berlin/München.Die Polizei in München mit Unterstützung aus anderen Bundesländern und der Bundespolizei habe in den vergangenen zwölf Stunden ihr hohes Leistungsniveau unter Beweis gestellt. Sie konnte die Sicherheit in der Stadt in wenigen dramatischen Stunden nach einer schweren Amoklage rasch und professionell wieder herstellen können, […]

GdP-Chef Malchow mit Gastkommentar in "Mittelbayerischer Zeitung" — Leben mit dem Restrisiko —

Ein 17-jähriger Flüchtling stürmt mit Messer und Axt bewaffnet in einen Zug und schlägt mit äußerster Brutalität auf Fahrgäste ein – mehrere werden lebensgefährlich verletzt. Kurz darauf herrscht überall Entsetzen. Wenige Tage nach den blutigen Bildern von Nizza ein Anschlag mitten in Deutschland. Und die immer wiederkehrende Frage: Können die Sicherheitsbehörden hierzulande solche schrecklichen Taten […]