GdP erreicht höhere Investitionen für Geschlossene Einheiten bei der Polizei — Radek: Finanzspritze des Bundes für Bereitschaftspolizeien der Länder war überfällig —

Die Bereitschaftspolizeien der Länder erhalten nach Intervention der Gewerkschaft der Polizei (GdP) zusätzlich 6,5 Millionen Euro für Investitionen in den veralteten Fahrzeugpark. Diese Summe steht nach Informationen aus dem Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages für das kommende Jahr bereit. Die Abgeordneten plädierten demnach an den Bundesinnenminister, die Summe auch für die darauffolgenden Jahre zur Verfügung zu stellen. Der stellvertretende GdP-Bundesvorsitzende Jörg Radek bezeichnete diese dringende Finanzspritze als ersten Erfolg beim Ringen um bessere Arbeitsbedingungen der Kolleginnen und Kollegen in den Bereitschaftspolizeien. Radek sagte am Donnerstag in Berlin: „Ich danke den GdP-Landesbezirken, die gemeinsam mit dem Bundesvorstand massiv auf die politischen Entscheidungsträger bundesweit erfolgreich eingewirkt haben.“ Viele Einsatzfahrzeuge seien zwischen 11 und 20 Jahre alt, erklärte der GdP-Vize zur Begründung des Vorstoßes der Gewerkschaft.
Source: GdP

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>