Öffentlicher Dienst: Zeichen gegen Attacken auf Beschäftigte

Die stellvertretende dbb Bundesvorsitzende Astrid Hollmann hat Dienstherrn und Arbeitgeber aufgefordert, alles zu tun, um die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes und der privatisierten Bereiche vor verbalen und tätlichen Attacken zu schützen. „Die Zunahme der Gewalttätigkeiten und Respektlosigkeiten ist nicht hinnehmbar“, machte Hollmann am Montag, 29. August 2016, am Rande einer Aktion zum Auftakt der dbb jugend-Wertschätzungskonferenz am 29. August 2016 in Berlin deutlich.
Source: DBB

Hinterlasse eine Antwort