GdP zu begonnenem 57. Deutschen Verkehrsgerichtstag in Goslar — Mertens: Mehr Polizeipräsenz auf den Straßen kann mehr Unfälle verhindern —

Sogenannte Alkolock-Systeme könnten nach Auffassung der Gewerkschaft der Polizei (GdP) Trunkenheitsfahrten von Hochrisiko-Gruppen wirksam unterbinden. Dazu sollte eine verkehrsrechtliche Auflage insbesondere für Fahrerinnen und Fahrer, die bislang wegen Verstößen mit einer Blutalkoholkonzentration (BAK) zwischen 1,1 und 1,59 Promille keinen weiteren Präventionsmaßnahmen unterliegen, verpflichtend eingeführt werden. Das forderte der für Verkehrspolitik im Geschäftsführenden GdP-Bundesvorstand verantwortliche stellvertretende GdP-Bundesvorsitzende Michael Mertens am Donnerstag vor dem Beginn der Beratungen des diesjährigen Deutschen Verkehrsgerichtstages in Goslar. „Jetzt muss bald ein zeitlich begrenzter und wissenschaftlich begleiteter Probelauf her, damit Alkolock-Systeme hierzulande schnell auf die Straße gebracht werden können, sagte er.
Source: GdP

Hinterlasse eine Antwort