GdP-Verkehrsexperte im Gespräch mit der "Süddeutschen Zeitung" — Mertens: Tempolimit-Debatte nicht abwürgen —

„Ich musste mehr Verkehrsopfer sehen, als das gut ist. Viele davon sind eine Folge von zu hoher Geschwindigkeit. Wenn man das Leid der Opfer und der Hinterbliebenen erlebt, dann hofft man einfach, dass wir mehr tun, um den Tod auf der Straße zu verhindern“, betonte der stellvertretende GdP-Bundesvorsitzende Michael Mertens in einem Interview mit der „Süddeutschen Zeitung“ (Freitagausgabe). Er zeigte sich überzeugt, dass ein generelles Tempolimit auf Deutschlands Straßen mehr schwere Verkehrsunfälle verhindern und mehr Menschenleben retten könne.
Source: GdP

Hinterlasse eine Antwort