Gewerkschaft der Polizei (GdP) zu Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) 2018 — Malchow: Erosion des staatlichen Gewaltmonopols stoppen —

Die zunehmende Gewalt gegen Polizeibeamtinnen und -beamte hierzulande darf der Gewerkschaft der Polizei (GdP) zufolge nicht nur ein Tabellenwert der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) bleiben, sondern erfordert eine breite politische Diskussion und deutlich mehr Aufmerksamkeit. „Die PKS verzeichnet 11.704 tätliche Angriffe auf Vollstreckungsbeamte und gleichstehende Personen. Den Löwenanteil davon haben meine Kolleginnen und Kollegen zu tragen. Auf einen Tag gerechnet sind das 32 Fälle, sogar 94, wenn man den sogenannten Widerstand gegen die Staatsgewalt dazurechnet. Wir fordern die politisch Verantwortlichen auf, diese stetige Erosion des staatlichen Gewaltmonopols zu stoppen“, sagte der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow nach der Vorstellung der PKS für das 2018 am Dienstag in Berlin.
Source: GdP

Hinterlasse eine Antwort